7. September : Good bye….

Nun sitzen wir also wieder am Flughafen von San Francisco und warten auf den Rückflug in die Heimat.
Und wie schon vor 5 Jahren blicken wir auf 3 fantastische Wochen zurück welche uns viel länger vorgekommen sind.
Im Unterschied zum letzten Mal ist diesmal auch alles so aufgegangen wie wir das im Voraus geplant hatten.

Die von uns gewählte Route war mit 6300 Kilometern sicherlich am oberen Limit für eine 3-wöchige Reise. Dafür haben wir wirklich viele interessante und auch unterschiedliche Orte und Facetten dieses faszinierenden Landes kennen gelernt.
Dass wir dabei nicht „in die Tiefe“ gehen konnten war uns im Vornherein klar.

Wenn wir ein Highlight heraussuchen müssten, so wäre das wohl der Yellowstone- Nationalpark mit seiner erlebbaren Tierwelt und den faszinierenden Geysiren und farbenprächtigen heissen Quellen.

Was wir im Nachhinein wahrscheinlich ein wenig anders machen würden, ist die Hin- und Rückfahrt zu eben jenem Yellowstone, gingen dafür doch 5 Tage zwar nicht unbedingt verloren, aber wirklich Interessantes war auf der langen Fahrt auch nicht zu bestaunen.
Alternativ könnte man, mit 2 Fahrern, eine Zwischenstation auslassen und den so gewonnenen Tag zusätzlich im Yellowstone verbringen oder auf der Rückfahrt, anstelle der von uns gewählten Route, durch den Grand Teuton Nationalpark nach Süden fahren.

Auch bezüglich des Reisetermins sind wir uns einig, dass die Zeit ab Mitte September wohl ideal wäre. Diesmal war es, insbesondere in der zweiten Hälfte und speziell in Las Vegas, mit über 40° doch extrem heiss.
Zudem sind in den Herbstmonaten wohl auch die Besucherströme in den Hotspots etwas geringer.

Aber, wie schon eingangs erwähnt, unter dem Strich haben wir wieder eine .unvergessliche Zeit hier in den USA verbringen dürfen

Da auch mir nun nicht mehr viel Neues einfällt kopiere ich einfach mal das Schlusswort unseres ersten Blogs:
Wir hoffen, dass unser Blog allen „Daheimgebliebenen“ und zufälligen Besuchern ebenso Spass gemacht hat wie uns unsere Rundreise.
Und vielleicht haben wir beim Einen oder Anderen Erinnerungen geweckt oder den Wunsch, auch mal ins „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zu reisen.
Wir können es jedem uneingeschränkt empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.